CDU-Ratsfraktion spendet rund 13.000 Euro

Mitglieder der CDU-Fraktion spendeten rund 13.000 € für gemeinnützige Institutionen in Bonn

Auch in diesem Jahr haben die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion insgesamt rund 13.000 € für die Arbeit gemeinnütziger Institutionen in Bonn zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um die Gelder, die nach der „Ehrenordnung der Bundesstadt Bonn“ von Fraktionsmitgliedern an die Fraktionen abgetreten und zur Förderung gemeinnütziger Zwecke eingesetzt werden.
 

Helmut-Kohl-Allee eingeweiht!

Ein Teilstück der Bonner B9 im Bereich der Bundeskunsthalle und des Kunstmuseums wurde heute in Helmut-Kohl-Allee umbenannt. Eine angemessene Würdigung des Bundeskanzlers der Einheit. Die CDU-Bundesvorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sowie Bodo Löttgen, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion NRW bekannten sich in Ihren Grußworten klar zum Bonn/Berlin Gesetz und der Aufgabenteilung zwischen Berlin und Bonn.
 

Sanierung Mehrzweckhalle in Duisdorf auf der Zielgeraden

Ich freue mich, dass viele Vertreter der örtlichen Vereine in Duisdorf meiner Einladung zur Besichtigung der Sanierungsarbeiten in der Mehrzweckhalle Duisdorf, die ich 2017 angestoßen hatte, gefolgt sind. Da die umfänglichen Sanierungsarbeiten kurz vor dem Abschluss stehen, sollten die Vereine als Hauptnutzer der Halle neben dem Schulsport die Möglichkeit bekommen, sich ein Bild vom Stand der Arbeiten zu machen und Ihre Fragen und Anregungen zu äußern, informiert der CDU-Ratsherr Bert Moll.
 

Katzidis legt Ratsmandat nieder

Konzentration auf Landes- und Bundespolitik

Der Stadtverordnete und Vorsitzende des Sportausschusses Christos Katzidis, legt mit Wirkung zum 12. Juli 2019 sein Ratsmandat nieder. Für ihn rückt Sabine Kramer, 51 Jahre, seit 1996 Angestellte bei der Deutschen Telekom, Bezirksverordnete in der Bezirksvertretung Hardtberg als persönliche Stellvertreterin nach.
 

„Jamaika“-Initiative: Barrierefreie Stadt

Die Koalition im Bonner Rat hat auf ihrer Klausur Anfang Juni 2019 beschlossen, in den kommenden Monaten die Barrierefreiheit des öffentlichen Raums besonders in den Blick zu nehmen. Die Innenstädte der Stadtbezirke sollen für alle Menschen zugängliche und attraktive Orte werden. Bei stadtplanerischen Aktivitäten soll künftig von vornherein der Aspekt der Barrierefreiheit berücksichtigt werden. So kann Bonn zu einem lebenswerten Ort für alle Menschen werden und sich im anstehenden Beethovenjahr als inklusive Stadt präsentieren.
 

Sportförderung: Bonn erhält bis 2022 zusätzlich 4,3 Mio. €

Landesregierung fördert Sportstätten in NRW

Mit dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“ will die Landesregierung den Investitionsstau bei den zahlreichen Sportstätten in NRW reduzieren. Sportvereinen, Stadt- und Gemeindesportverbänden, Stadtsportbünde und Sportverbänden in NRW stehen bis 2022 insgesamt 300 Millionen € zur Verfügung. Davon werden 30 Millionen € für 2019 veranschlagt. Die weiteren 270 Millionen € werden Verpflichtungsermächtigungen bis 2022 sein.
 

Bürgeroffener Workshop „Sportstadt Bonn“

Wie geht es weiter mit der Sportstadt Bonn? Zur Erarbeitung des Kommunalpolitischen Programms bietet die Bonner CDU interessierten Bürgern und Bürgerinnen an, deren Gedanken und Anregungen im Rahmen eines Ideen-Workshops aufzunehmen.
 

Viktoriakarree: Einwände der Bürgerinitiative irritieren

Planungen für das Viktoriakarree müssen fortgeführt werden – Einwände der Bürgerinitiative irritieren

Der aktuelle Zustand des Viktoriakarrees mit Leerstand und Verwahrlosung mitten in der Innenstadt ist unerträglich. Der weitere Verfall des Areals muss verhindert werden. Daher wurde mit den Stimmen der CDU-Fraktion in der Ratssitzung am 14. Mai 2019 beschlossen, dass die Entwicklung des Viertels weitergeführt und ein Bebauungsplan aufgestellt werden soll. Die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt haben zu Eckpunkten geführt, die eine Basis für das weitere Verfahren darstellen (sh. auch Pressemeldung Stadt Bonn).
 

Neuer Kunstrasenplatz in Dransdorf

Und wieder ist in Bonn ein Kunstrasenplatz eingeweiht worden und zwar in der Andreas-Schönmüller-Anlage in Dransdorf. Oberbürgermeister Sridharan und Vertreter aus der Kommunalpolitik und der beteiligten Vereine freuten sich darüber sehr. 
 

Christoph Jansen ist neuer Bezirksbürgermeister in Bad Godesberg

Mit einer deutlichen Mehrheit wurde Christoph Jansen am 15. Mai 2019 zum Bezirksbürgermeister in Bad Godesberg gewählt. Die Bezirksvertretung hatte nach dem Rückzug von Simone Stein-Lücke (CDU) das Amt des Bezirksbürgermeisters neu zu besetzen. Als stellvertretender Kreisvorsitzender der Bonner CDU und Mitglied des Stadtrates will er sich besonders für die zügige und nachhaltige Sanierung der Stadthalle ab 2022, die Ansiedlung einer Zweigstelle der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und den dauerhaften Erhalt des Schauspielhauses in Bad Godesberg einsetzen.