Verkehrsausschüsse aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis tagen gemeinsam und beraten wichtige Verkehrsprojekte für die Region

22.11.2021, 21:21 Uhr

Erstmalig in dieser Wahlperiode haben letzte Woche der Bonner Ausschuss für Mobilität und Verkehr gemeinsam mit dem Planung- und Verkehrsausschuss des Rhein-Sieg-Kreises im Ratssaal des Bonner Stadthauses getagt.

Auf der Tagesordnung standen u.a. folgende wichtige Verkehrsprojekte für Bonn und die Region:

- Neue Stadtbahn Bonn-Niederkassel-Köln

- Ausbau der A565 / Tausendfüßler

- Einführung eines regionalen Fahrradvermietsystems

- Stadtbahnlinie 66

VRS-Modellprojekt innovativer digitaler Pendler-Tarif


"Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis (RSK) müssen die Mobilitätswende gemeinsam angehen. Der ÖPNV für Bonn und dem RSK funktioniert nur in gemeinsamer Absprache. Auch der Ausbau der A565 ist nicht nur für Bonn wichtig, sondern auch für die umliegenden Gemeinden des RSK. Die Mobilitätsplanung darf nicht an der Stadtgrenze aufhören", so Jürgen Wehlus, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion Bonn.

"Viele der wichtigen Verkehrsprojekte in der Region betreffen sowohl den Rhein-Sieg-Kreis als auch die Bundesstadt Bonn. Nur gemeinsam können wir diese erfolgreich durchsetzen. Die Gemeinschaftssitzung ist dabei ein seit vielen Jahren gelebtes Zeichen für unsere interkommunale Zusammenarbeit. Diese möchten wir in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Auch wenn wir bei einzelnen Projekten unterschiedliche Interessen verfolgen, eint uns der starke Wille, die Mobilitätswende voranzubringen“, meint  Oliver Krauß, verkehrspolitischer Sprecher der Kreistagsfraktion des Rhein-Sieg-Kreises nach der Sitzung.